Haus verkaufen

NEW
31.3.2022
Du willst dein Haus verkaufen? Dann ist derzeit ein guter Zeitpunkt. Denn die Zinsen für Darlehen sind derzeit so niedrig wie kaum zuvor, was bedeutet, dass immer mehr Menschen auf Immobilien setzen, um ihre Ersparnisse zu sichern.
Warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist sein Haus zu verkaufen
Warum jetzt ein guter Zeitpunkt ist sein Haus zu verkaufen
31.3.2022

Allerdings ist es beim Hausverkauf nicht nur mit dem niedrigen Zinssatz getan. Du solltest dich schon im Vorfeld mit dieser umfassenden Materie bekannt machen, damit dir keine Fehler unterlaufen. Immerhin geht es beim Haus Verkaufen um viel Geld. Da sollte der Wert im Vorfeld ermittelt werden, der Kaufvertrag muss richtig aufgesetzt werden. Es gibt vieles zu beachten. Deswegen holen sich viele einen Experten an ihre Seite. Mit dem Makler kannst du viele dieser wichtigen Aufgaben einfach übergeben, kannst dich zurücklehnen, und darauf warten, dass dein Haus verkauft wird.

 

Warum solltest du jetzt dein Haus verkaufen?

Derzeit floriert der Immobilienmarkt in Deutschland. Und der Grund hierfür liegt auf der Hand: Die Zinsen sind derzeit so niedrig, dass Darlehen leistbar werden. Viele, die ihre Vorsorge absichern wollen, nehmen sich für den Kauf einer Immobilie ein Darlehen auf. Die Situation am deutschen Immobilienmarkt ist derzeit so, dass die Nachfrage größer ist als das Angebot. Demnach stehen die Zeichen gut, um jetzt dein Haus zu verkaufen.

Was bringt ein niedriger Zinssatz mit sich? Diese Frage ist berechtigt wie auch wichtig. Ein niedriger Zinssatz bedeutet, dass auch große Darlehen auf lange Sicht gesehen, günstig finanziert werden können. Die Zinsen sind bei einem Darlehen das Ausschlaggebende. Läuft ein Darlehen über 10, 20 oder 30 Jahre können bereits minimale Zinsanhebungen im 0,01 Prozent-Bereich zu erheblichen zusätzlichen Belastungen werden.

Die Situation am Immobilienmarkt bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich. Die Nachfrage bestimmt den Preis. Derzeit gestaltet sich der Sachverhalt so, dass es weniger Immobilien als Interessenten gibt. Demnach steigen die Immobilienpreise nach oben. Die Preise sind aber nicht so hoch, dass Immobilien nicht mehr leistbar wären. Hier hält sich die Waage gerade sehr stabil.

Immobilien werden derzeit auch mit hohen Preisen erstanden. Und genau jetzt solltest du die Gelegenheit am Schopf packen, wenn du dein Haus verkaufen möchtest. Denn du wirst derzeit einen weitaus höheren Preis dafür erhalten als noch vor einigen Jahren.

 

Warum bei steigenden Zinsen die Nachfrage nach Immobilien sinkt?

Derzeit steht der Kurs bezüglich Zinsen sehr gut. Natürlich kann niemand in die Zukunft blicken, kann niemand die Situation vorhersagen, wie es mit den Zinsen weitergehen wird. Es wird angenommen, dass die niedrigen Zinsen noch über einige Jahren hinweg bestehen bleiben. Wie lange das sein wird, darüber möchte niemand genaue Prognosen erstellen.

Aber eines ist klar: Wenn du dein Haus verkaufen möchtest, dann solltest du die derzeitige Situation am Finanz- und Immobilienmarkt für dich nutzen. In einigen Jahren könnte die Situation schon ganz anders aussehen, und dann hast du nicht nur eine hervorragende Chance vergeben, sondern wirst dein Haus mit weitaus geringerem Gewinn verkaufen.

Damit sich dein Gewinn erhöht, solltest du deine Immobilie jetzt in Schuss bringen, jetzt Sanierungsarbeiten durchführen lassen, damit der Wert ansteigt. Auch, wenn Immobilien derzeit sehr gefragt sind, sind diese als Wertanlage gedacht. Sanierte Wohnungen und Häuser stehen einfach höher im Kurs, bringen größere Gewinne.

 

Werden die Zinsen bald steigen?

Diese Frage kann kaum beantwortet werden. Prognosen in diese Richtung traut sich kaum jemand zu. Aber eines ist gewiss: Niedriger als jetzt können Zinsen kaum noch werden. Auch, wenn sich der niedrige Zinssatz noch einige Jahre halten wird, ist damit zu rechnen, dass er in einigen Jahren wieder nach oben steigen wird. Und dann zeigen sich auch am Immobilienmarkt die ersten Auswirkungen.

Derzeit ist der Immobilienmarkt für jene, die ihre Rücklagen absichern, die vorsorgen wollen, sehr verlockend. Aber der Schein kann in einigen Jahren schon trügen. Da niemand weiß, wie sich die Zinsen in den nächsten 10, 20 oder 30 Jahren entwickeln werden, sollte beim Kauf einer Immobilie mit Bedacht vorgegangen werden. Die beiden Zauberworte lauten in diesem Bereich: Zinsbindung und Zinsbindungsdauer.

Bei der Zinsbindung wird für das Darlehen ein Festzins vereinbart. Dieser wird im Vertrag vermerkt. Auf den ersten Blick liegt der Festzins ein wenig über dem derzeitigen Zinssatz. Aber auf lange Sicht gesehen, sichern sich Käufer mit dieser Option auf jeden Fall ab. Darlehen laufen über viele Jahrzehnte hinweg. Niemand kann vorhersehen, wie sich Zinsen in den kommenden Jahren entwickeln werden. Und wer keine schlaflosen Nächte haben möchte, sollte sich für die Zinsbindung entscheiden. Gemeinsam mit der hohen Tilgung und der langen Zinsbindungsdauer, bietet diese einen gewissen Schutz, wenn es um hohe Darlehen geht. Die lange Zinsbindungsdauer sichert den Festzins über Jahrzehnte hinweg. Dadurch wird die monatliche Belastung kalkulierbar. Aufgrund der hohen Tilgung erreichst du am Ende der Laufzeit eine geringe Restschuld. Wirken sich hohe Zinsen auf diese Restschuld aus, bleibt die finanzielle Belastung dennoch gering.

 

Warum der Verkauf mit einem Makler besser ist

Wenn du dein Haus verkaufen möchtest, solltest du Unterstützung von einem Makler andenken. Warum? Weil du mit einem Makler beim Haus Verkaufen einen Profi an deiner Seite hast. Makler wissen über Immobilienmärkte bestens Bescheid. Sie haben Preise im Blick, kennen sich perfekt über Regionen und Nachfragen aus. Zusätzlich sind Makler rechtlich abgesichert. Bei Klärungen über Rechtsfragen bist du mit einem Makler bestens beraten.

Makler wissen zudem, wie sie dein Haus am besten bewerben. Sie verfügen über die besten Kontakte, kennen sich auf Plattformen aus. Wird deine Immobilie mit Fotos auf unterschiedlichen Werbewegen beworben, steigen die Chancen für den Verkauf. Und Makler sind Profis. Die wissen, wie sie dein Haus mit den richtigen Bildern ins beste Licht rücken können. Ein Makler wird dein Haus zudem schätzen lassen. So kann der genaue Verkaufspreis ermittelt werden.

Mit einem Makler an deiner Seite bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite, wenn du dein Haus verkaufen möchtest. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du deinen Vertrag mit dem Makler allerdings zeitlich begrenzen. Bei Nichterfolg und Unzufriedenheit hast du so die Möglichkeit, dass du einen Wechsel in Betracht ziehen kannst.

 

Fazit

Derzeit stehen die Zeichen gut, wenn du dein Haus verkaufen möchtest. Die Zinssätze sind gering, die Immobilienpreise steigen. Aufgrund der niedrigen Zinssätze wagen immer mehr den Hauskauf, um das Ersparte absichern zu können. Dennoch weiß niemand, wie und ob sich die Situation in den kommenden Jahren und Jahrzehnten ändern wird. Ziehst du den Verkauf deines Hauses in Betracht, ist nun ein guter Zeitpunkt. Damit du mit der umfassenden Materie nicht allein gelassen wirst, solltest du dir einen Makler an deine Seite holen. Denn der Profi macht sich beim Verkauf deines Hauses auf jeden Fall bezahlt.

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich dem unverbindlichen Informationszweck und stellen keine Rechtsberatung bzw. Steuerberatung dar.

Das könnte dich auch interessieren

Bleibe auf dem laufenden

Melde dich jetzt in unserem Presseverteiler an.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

TAURIBA anrufen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.
Schreibe TAURIBA eine E-Mail

kontakt@tauriba.de

Schreibe uns eine E-Mail.