Wohnungswert ermitteln - so wird es zum Erfolg

NEW
14.7.2022
Du möchtest eine Wohnung verkaufen? Oder möchtest du eine Wohnung als Kapitalanlage erwerben? Ganz gleich, was deine Intention ist, du solltest die Wohnung bewerten lassen. Hiermit kannst du deine Ziele erreichen, die du dir gesetzt hast. Lese weiter, um wichtige Informationen zur Wertermittlung in Erfahrung zu bringen. Der Ratgeber vermittelt dir wichtige Impulse, die dich voranbringen werden.
14.7.2022

Definition: Was ist eine Wohnungsbewertung?

Eine Wohnungsbewertung wird mit unterschiedlichen Ermittlungsverfahren durchgeführt. Die Werte geben an, wie hoch der aktuelle Verkaufspreis ist. Zusätzlich geben die Werte die Rentabilität an. Die Berechnungen helfen Investoren dabei, die Rendite zu ermitteln. Im Zuge einer Bewertung werden diverse Kennzahlen und Angaben berücksichtigt. Für jedes Vorhaben gibt es ein Ermittlungsverfahren. Du kannst auf diese Weise selbst entscheiden, welches Verfahren du anwenden möchtest.

Möchtest du etwa eine Immobilie als Kapitalanlage kaufen, dann solltest du das Ertragsverfahren nutzen. Für Anleger ist es von entscheidender Bedeutung, die Renditeaussichten abzuschätzen. Anderenfalls kann der Immobilienerwerb mit einer hohen Kostenlast einher. Baumängel oder eine schlechte wirtschaftliche Entwicklung können einen negativen Effekt auf die Renditehöhe haben. Das Ertragsverfahren hilft dabei, die Renditeaussichten einzuschätzen.

Abseits davon gibt es das Vergleichsverfahren. Es kommt oftmals zum Einsatz, wenn es darum geht, eine Immobilie zu verkaufen. Der Wert ergibt sich aus einem umfangreichen Marktvergleich. Die Immobilie wird mit anderen Objekten am Immobilienmarkt verglichen. Deshalb eignet sich das Vergleichsverfahren in einem besonderen Maße dafür, um eine Immobilie zu verkaufen. Es werden andere Immobilien mit in die Bewertung einbezogen. Somit sind die Verkaufspreise an die realen Marktbedingungen angelehnt.

Mangelt es an Vergleichswerten, dann ist es nicht möglich, eine Vergleichsverfahren durchzuführen. Für solche Fälle gibt es das Sachwertverfahren. Die Basis für die Berechnung bilden die Herstellungskosten und die Kosten für die Wiederbeschaffung. Für die Wertermittlung wird rechnerisch ergründet, wie hoch die Kostenlast wäre, wenn man die Immobilie neu bauen lassen würde. Dabei werden aktuelle Preise berücksichtigt.

Jedes Verfahren erfordert Fachwissen und im Idealfall Erfahrung. Deshalb empfiehlt sich eine Kooperation mit einem Makler. Du hast hiermit einen Experten zur Seite, der mit den Abläufen vertraut ist. Laien ist es nur bedingt möglich, eine Berechnung auf eigene Faust durchzuführen.

Das beeinflusst den Wert deiner Wohnung

Es gibt eine breite Varietät an Faktoren, die auf den Wohnungswert Einfluss nehmen. Einige davon können beeinflusst werden. Andere hingegen unterliegen den Marktschwankungen und sonstigen Umständen, die nicht durch den Immobilienbesitzer beeinflusst werden können. Es folgen Informationen, die dir aufzeigen, wie der Wert deiner Wohnung durch verschiedene Faktoren beeinflusst wird.

Die Region ist von elementarer Bedeutung, wenn es um den Wohnungswert geht. Denn die Nachfrage nach einer Wohnung steht in Abhängigkeit zur Lukrativität einer Region. Diesbezüglich kann das Bildungsangebot oder die wirtschaftliche Stärke sich auf den Wohnungswert auswirken. Auch das Freizeitangebot entscheidet darüber, wie hoch die Nachfrage nach Immobilien ist. Regionen mit einer hohen Lebensqualität schaffen für Immobilienbesitzer ideale Bedingungen. Die Preise für Immobilien werden in solchen Regionen konstant ansteigen.

Konträr dazu kann sich ein negativer Trend wertmindernd auswirken. Erwerbslosigkeit oder eine hohe Kriminalitätsrate kann eine Region unbeliebt machen. Die Folge: Die Nachfrage für Immobilien bzw. Wohnungen kann rapide sinken. Im gleichen Zuge wird sich der Wohnungswert verschlechtern, ungeachtet des Immobilienzustandes. Deshalb solltest du deine Immobilienangelegenheiten vorausschauend planen. Fokussiere dich nicht nur auf gegenwärtige Werte. Beziehe auch mögliche Entwicklungen für die Zukunft mit ein. Anhand dessen kannst du deine Vorhaben entsprechend planen.

Du kannst auch selbst proaktiv werden, um den Wohnungswert zu beeinflussen. Der Modernisierungsstand ist von elementarer Bedeutung. Dies gilt vor allem für Altbauten. Bei älteren Immobilien enthält die Bausubstanz Giftstoffe. Mit einer Modernisierung kann die Bausubstanz ausgetauscht werden. Zudem kannst du die Energieeffizienz verbessern. Letztere hat einen entscheidenden Einfluss auf den Verkaufspreis bzw. den Immobilienwert. Mit einer energetischen Sanierung ist es möglich, die Energieeffizienz positiv zu beeinflussen. Diesbezüglich kann das Dämmmaterial ersetzt werden. Auch eine Solaranlage wird sich positiv auf den Wert auswirken.

Die Sonderausstattungen in deiner Wohnung haben Einfluss auf den Wert. Eine vollmöblierte Wohnung hat einen höheren Wert. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um hochwertige Einrichtungsgegenstände handelt. Damit einhergehend spielt die Wohnfläche eine Rolle. Eine Terrasse, ein Hof oder Balkon entfalten eine wertfördernde Wirkung auf deine Wohnung. Der Wert einer Wohnung ergibt sich letztlich aus individuellen Kriterien, weshalb es wichtig ist, im Einzelfall zu prüfen.

Der richtige Zeitpunkt für eine Bewertung - mögliche Anlässe im Fokus

Geht es dir darum, eine Wohnung als Kapitalanlage zu erwerben, dann ist die Bewertung unerlässlich. Anderenfalls setzt du dich einem erheblichen Risiko aus. Schließlich können hohe Fixkosten auf dich zukommen, welche die Mieteinnahmen bzw. die Rendite übersteigen werden. Damit du die Rendite in Relation zu den möglichen Fixkosten setzen kannst, braucht es wichtige Kennzahlen. Das Ertragswertverfahren schafft dir Klarheit. Du kannst die zukünftige Rendite mit dem Wohnungszustand vergleichen.

Auch als Verkäufer ist es für dich bedeutsam, den Wohnungswert festzumachen. Ein realistischer Verkaufspreis ist entscheidend, um eine Wohnung erfolgreich zu verkaufen. Setzt du die Preise zu hoch an, dann wirst bei deinem Wohnungsverkauf nur spärlich vorankommen. Sind die Preise zu gering, dann wird der Verkauf für dich zu einem Verlustgeschäft. Deshalb braucht es einen marktgerechten Verkaufspreis, um einen Immobilienverkauf erfolgreich zu gestalten.

Als Käufer ist es ebenfalls vorteilhaft, eine Bewertung vornehmen zu lassen. Du kannst dich und deine Familie vor versteckten Kosten schützen, indem du den Immobilienwert ermittelst oder ermitteln lässt. Der genaue Wert schützt dich vor einem Fehlkauf. Eine Wohnung mit Baumängeln kann zu einem kostspieligen Projekt werden. Deshalb kannst du Initiative ergreifen bei deinem Kauf. Mit der Bewertung kannst du eine Immobilie auf den realen Wert untersuchen lassen.

 

Möglichkeiten, eine Wohnungsbewertung zu realisieren

Eines vorweg: Es ist nicht empfehlenswert, eine Wohnungsbewertung selbst vorzunehmen. Die Wertermittlungsverfahren sind äußerst komplex und erfordern Fachwissen und Erfahrung. Um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen, braucht es einen Experten. Mit XXX hast du einen Spezialisten an deiner Seite, der dich auf professioneller unterstützen wird. Es wird dich deinen Zielen näher bringen, indem eine sachgemäße Wertermittlung vorgenommen wird, die dem realen Wert der Immobilie entspricht. Dich erwarten dabei faire Konditionen. Deshalb zahlt sich die Kooperation aus.

Alternativ kannst du die Bewertung durch einen Bausachverständigen durchführen lassen. Ein Nachteil ist jedoch, dass du mit höheren Kosten zu rechnen hast. Es können schnell Kosten von bis zu 4.000 EUR anfallen, je nach Objekt. Bei XXX hast du faire Konditionen und genießt gleichzeitig aussagekräftige Werte. Die Bewertung ist unverbindlich, professionell und kostenlos. Lasse dich im Vorfeld beraten, um dich über alles Wichtige zu informieren. Du schaffst dir damit eine ideale Ausgangsbasis für deine Ziele.

Nutze die Möglichkeiten, die dir geboten werden. Ergreife Initiative und komme deinen Zielen ein Stück näher. Mit einer professionellen Bewertung überlässt du nichts dem Zufall. Trete deshalb mit einem Makler in Kooperation. Es ist der Garant für deinen Erfolg.

 

Fazit

Es sprechen viele Argumente dafür, eine Wohnung bewerten zu lassen. Dabei ist es wichtig, realistische Werte zu ermitteln. Laien ist es grundsätzlich nicht möglich, Ergebnisse zu ermitteln, die Aussagekraft haben. Folgerichtig handelst du richtig, wenn du diese Aufgabe an einen professionellen Anbieter delegierst. Die Berechnung ist komplex und es gibt zahlreiche Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt. Mit einem Makler hast du einen kompetenten Ansprechpartner, der dich professionell unterstützen wird.

Der Vorteil von einem Makler ist, dass du dich zu weiteren Themen beraten lassen kannst, wenn es um Immobilien geht. Dir werden diverse Serviceleistungen angeboten, die dir bei weiteren Anliegen helfen werden.

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich dem unverbindlichen Informationszweck und stellen keine Rechtsberatung bzw. Steuerberatung dar.

Das könnte dich auch interessieren

Bleibe auf dem laufenden

Melde dich jetzt in unserem Presseverteiler an.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

TAURIBA anrufen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.
Schreibe TAURIBA eine E-Mail

kontakt@tauriba.de

Schreibe uns eine E-Mail.