Wohnung verkaufen: Weshalb es sich jetzt besonders lohnt

NEW
8.2.2022
Nicht nur der Finanzsektor erlebt einen Auftrieb infolge der Niedrigzinspolitik. Auch am Immobilienmarkt kam es zu einem exorbitanten Anstieg der Nachfrage nach Wohneigentum.
Wohnung verkaufen -Weshalb es sich jetzt besonders lohnt
Wohnung verkaufen -Weshalb es sich jetzt besonders lohnt
8.2.2022

Die Finanzkrise, die im Jahre 2007 die westliche Hemisphäre erschüttert hat, führte dazu, dass die Zinsen ein Rekordtief erreicht haben. Zinsen auf Rekordtief? Hiermit will die Europäische Zentralbank den Konsum ankurbeln und die wirtschaftliche Stärke des europäischen Binnenmarktes festigen.

Bis heute hat sich dieser Trend fortgesetzt. Es geht mittlerweile so weit, dass Kreditnehmer Geld zurückbekommen, dank Minuszinsen. Folglich ist das Interesse an Krediten hoch. Damit einhergehend ist auch das Interesse für Immobilien ebenso groß. Die Niedrigzinspolitik hat dazu beitragen, dass immer mehr Menschen sich für einen Immobilienerwerb entscheiden. Dies hat für eine hohe Nachfrage nach Immobilien gesorgt, weshalb es sich in einem besonderen Maße lohnt, in der aktuellen Phase eine Wohnung zu verkaufen.

Ziehst den Verkauf deiner Wohnung in Erwägung, dann hast du den richtigen Zeitpunkt erwischt. Die aktuelle Nachfrage und andauernden Niedrigzinspolitik sorgen für eine ideale Verhandlungsbasis beim Verkauf. Denn die konstant hohe Nachfrage ermöglicht es dir, mit verschiedenen Käufern zu verhandeln, die Interesse haben. Du kannst auf diese Weise marktgerechte Preise erzielen und vieles mehr. Lese weiter, um zu erfahren, weshalb es sich aktuell besonders lohnt, eine Wohnung zu verkaufen.

Warum ist gerade jetzt der beste Zeitpunkt, um zu verkaufen?

Die Finanzkrise, aber auch die Pandemie haben die Wirtschaft schwer getroffen. Es ist aktuell kein Trendbruch in Sicht, wenn es um die Zinspolitik geht. Dennoch gibt es keine Garantie dafür, dass die Zinsen auf diesem Niveau bleiben werden. Schließlich befindet sich der europäische Binnenmarkt wieder in einer Konsolidierungsphase. Die Wirtschaft wird sich von den Strapazen erholen und stabilisieren, was wiederum dazu führen kann, dass der Leitzins angehoben wird. Dies würde wiederum zur Folge haben, dass Kreditnehmer nicht mehr Kredite vermittelt bekommen, die mit geringen Zinskosten einhergehen. Es hätte eine ganzheitliche Auswirkung auf Konsumverhalten.

In Anbetracht der Tatsache, dass es kaum noch möglich ist, bessere Zinsangebote zu bekommen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass eine Anhebung erfolgen wird. Deshalb solltest du die aktuelle Phase bzw. Zinspolitik für dich nutzen, um deine Wohnung zu soliden Preisen zu verkaufen. Denn die Anhebung des Leitzinses durch die EZB würde dazu führen, dass die Nachfrage am Immobilienmarkt sinken wird.

 

Warum würde eine Anhebung des Leitzinses einen Rückgang der Nachfrage zur Folge haben?

Eine Finanzierung geht mit einer enormen Komplexität einher. Zusätzlich gehen Immobilienkäufer eine langjährige Verbindlichkeit mit der Bank ein, was sich auf die Zinslast auswirkt. Aufgrund der niedrigen Zinsen haben auch Personengruppen, mit einem moderaten Einkommen, den Schritt gewagt, eine Immobilie zu erwerben. Lukrative Angebote haben die Zinslast auf ein Minimum reduziert, was gleichzeitig die Risiken eindämmt.

Die Anhebung des Leitzinses würde jedoch die Zinslast wieder anheben. Aufgrund der Tatsache, dass die Kreditlaufzeiten sich über einen jahrzehntelangen Zeitraum hinweg erstrecken, können bereits minimale Zinsanhebungen die Zinslast signifikant erhöhen. Folglich würde die Nachfrage nach Immobilien einen Trendbruch erleben, was wiederum die Preise fallen lassen würde.

Durch die aktuell hohe Nachfrage kannst du somit deine Wohnung zu soliden Preisen verkaufen. Es gibt keine Garantie, dass die Nachfrage auf diesem Niveau bleiben wird. Deshalb ist es hilfreich, einen Verkauf zeitnah vorzunehmen, um von der aktuellen Marktlage voll umfassend zu profitieren.

Prognose: Werden die Zinsen wieder steigen oder auf einem Rekordtief bleiben?

Auf diese Frage gibt es letztlich keine eindeutige Antwort. Bei einer Prognose handelt es sich schließlich um eine Einschätzung. Laut einigen Experten wird es in naher Zukunft zu einer Trendwende kommen, nämlich zu einer Zinsanhebung (Quelle: https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/geldpolitik-analysten-erwarten-ersten-zinsschritt-der-ezb-im-jahr-2024/27302374.html). So hat es jedenfalls eine Umfrage der EZB ergeben, wo verschiedene Marktexperten befragt wurden. Ihre Prognose bzw. Einschätzung lässt vermuten, dass die Anhebung im Mai 2024 erfolgen könnte.

Dennoch kann der Trendbruch wesentlich früher eintreten. Für dich ist es deshalb wichtig, nicht zu viel Zeit zu verlieren. Anderenfalls wirst du nicht die Preise erzielen können, die aktuell am Immobilienmarkt möglich sind. Im ungünstigsten Fall wird der Verkauf nicht mehr lukrativ sein. Die Zinsen haben bereits seit Jahren ein Rekordtief erreicht, deshalb wird es immer wahrscheinlicher, dass eine Anhebung erfolgen wird.

 

Warum ist der Verkauf mit einem Immobilienmakler erfolgversprechend?

Der Immobilienverkauf geht mit einem enormen organisatorischen Aufwand einher. Folglich ist es für unerfahrene Immobilienbesitzer nur erschwert möglich, auf alle Einzelheiten einzugehen, die für einen erfolgreichen Verkauf wichtig sind. Abseits davon können sich für dich sogar Risiken ergeben, die in einer Bußgeldzahlung münden können. Es gibt zahlreiche rechtliche Rahmenbedingungen, die einen Verkauf regulieren. Rechtliche Vorschriften machen es zum Beispiel zur Pflicht, einen Energieausweis beim Verkauf auszuweisen. Wer gesetzwidrig handelt - ob mit oder ohne Vorsatz - hat mit einem Bußgeld zu rechnen. Das Bußgeld kann dabei bis zu 15.000 Euro betragen.

Mit einem Immobilienmakler bist du in vielerlei Hinsicht auf der sicheren Seite. Erfahrene Makler sind mit den rechtlichen Rahmenbedingungen bestens vertraut. Zudem kennen sie auch den lokalen Immobilienmarkt und bringen Nischenwissen mit, welches für den Verkauf förderlich ist. Die Schlüsselkompetenzen liegen vor allem beim Verkauf. Makler erstellen ein professionelles Exposé und übernehmen die Organisierung von Besichtigungsterminen. Sie verstehen es zudem, seriöse Käufer zu finden, die eine verlässliche Kreditwürdigkeit haben. Ein Makler weiß, worauf es beim Verkauf ankommt und kann durch seine Fachexpertise und Erfahrung wesentliche höhere Verkaufspreise erzielen.

Fazit

Es sprechen viele Gründe dafür, deine Wohnung jetzt zu verkaufen. Günstige Finanzierungsangebote haben die Nachfrage nach Immobilien in die Höhe getrieben. Nutze die Lage für dich, um deine Wohnung zu lukrativen Preisen zu verkaufen. Der Faktor Zeit spielt eine essenzielle Rolle. Denn es wird eine Phase kommen, wo es zum Trendbruch kommen wird.

Mit einem Makler kannst du dein Potenzial als Verkäufer ausschöpfen. Setzen auf einen Experten, der dir dich beim Verkauf professionell begleiten wird. Auf diese Weise kannst du die Risiken minimieren und gleichzeitig hohe Verkaufspreise erzielen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es sich auszahlt, in einen Makler zu investieren. Die Kosten, die du für den Makler bezahlst, werden durch den höheren Verkaufspreis ausgeglichen.

Letztlich sparst du dir viel Stress und Zeit. Professionelle Makler übernehmen nahezu alle Verkaufsprozesse. Du brauchst nichts Weiteres unternehmen, als den Immobilienmakler für dich arbeiten zu lassen.


Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich dem unverbindlichen Informationszweck und stellen keine Rechtsberatung bzw. Steuerberatung dar.

Das könnte dich auch interessieren

Bleibe auf dem laufenden

Melde dich jetzt in unserem Presseverteiler an.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

TAURIBA anrufen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.
Schreibe TAURIBA eine E-Mail

kontakt@tauriba.de

Schreibe uns eine E-Mail.