Telefonisches Erstgespräch:

Klicke hier, um ein telefonisches Erstgespräch mit einem unserer Makler zu vereinbaren.
Kostenloses Erstgespräch vereinbaren
Kostenfreier Anruf:

0800 388 77 33
Whatsapp:
- klicken oder scannen -

Barrierefreies Wohnen: Trends und Marktnachfrage

NEW
24.5.2024
Barrierefreies Wohnen ist nicht nur ein Trend, sondern eine wachsende Notwendigkeit in unserer Gesellschaft. Mit dem demografischen Wandel steigt die Nachfrage nach Wohnimmobilien, die für Menschen jeden Alters und mit unterschiedlichen Bedürfnissen zugänglich sind. In diesem Ratgeberbeitrag untersuchen wir, wie sich die steigende Nachfrage nach barrierefreien Wohnungen auf den Immobilienmarkt auswirkt und welche Chancen sich daraus für die Immobilienbranche ergeben
Barrierefreies Wohnen: Trends und Marktnachfrage
Barrierefreies Wohnen: Trends und Marktnachfrage
24.5.2024

Demo­grafischer Wandel in Deutschland

In Deutschland ändert sich die Zusammensetzung der Bevölkerung ständig. Ein bemerkenswerter Aspekt dieser Veränderung ist die zunehmende Alterung der Gesellschaft. Das bedeutet, dass immer mehr Menschen älter werden, während die Anzahl der Geburten zurückgeht. Dadurch steigt der Anteil älterer Menschen an der Gesamtbevölkerung kontinuierlich an. Dies hat zur Folge, dass die Nachfrage nach barrierefreien Wohnimmobilien stark zunimmt. Ältere Menschen benötigen vermehrt Wohnungen, die ihren speziellen Bedürfnissen entsprechen und ihnen ein selbstbestimmtes Leben in ihrer vertrauten Umgebung ermöglichen. Diese Veränderungen haben direkte Auswirkungen auf den Immobilienmarkt und eröffnen sowohl neue Herausforderungen als auch Chancen für die Branche.

Definition und Merkmale von Barriere­freiheit

Barrierefreiheit in Wohnimmobilien bedeutet, dass Räume und Gebäude so gestaltet sind, dass sie für alle Menschen, unabhängig von ihren körperlichen Fähigkeiten, leicht zugänglich sind. Dieses Konzept zielt darauf ab, die Nutzung von Räumen für Personen mit Mobilitäts- oder Sinnesbeeinträchtigungen zu erleichtern.

Beispiele für barrierefreie Wohnungs­merkmale

Barrierefreie Wohnungen zeichnen sich durch verschiedene Merkmale aus, die die Nutzung für alle erleichtern. Dazu gehören stufenlose Zugänge, breite Türen, die ausreichend Platz für Rollstühle bieten, und bodengleiche Duschen, die das Betreten ohne Stolperfallen ermöglichen. Weitere wichtige Merkmale können zusätzliche Griffe sein, rutschfeste Böden und ausreichend Bewegungsfläche in allen Räumen sein. Diese Merkmale sind entscheidend, um ein komfortables und sicheres Wohnen für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zu ermöglichen.

Steigende Nachfrage nach barriere­freien Wohn­immobilien

Die steigende Nachfrage nach barrierefreien Wohnimmobilien ist eng mit den Bedürfnissen älterer Menschen und Menschen mit Behinderungen verbunden. Ältere Menschen möchten oft so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben und benötigen dafür Wohnungen, die ihren sich verändernden Bedürfnissen entsprechen. 

Menschen mit Behinderungen benötigen ebenfalls Wohnraum, der ihren spezifischen Anforderungen gerecht wird, um ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Zudem ist in der Gesellschaft eine wachsende Sensibilisierung für Barrierefreiheit zu beobachten. Immer mehr Menschen erkennen die Bedeutung eines zugänglichen Lebensumfeldes und achten bei der Wohnungssuche verstärkt auf barrierefreie Merkmale. Statistiken und Trends bestätigen diesen Anstieg der Nachfrage nach barrierefreien Wohnungen, was darauf hindeutet, dass diese Entwicklung in Zukunft weiter anhalten wird.

Heraus­forderungen und Chancen für die Immobilien­branche

Die Umsetzung von barrierefreien Wohnprojekten kann mit zusätzlichen Kosten verbunden sein, da spezielle Anpassungen und Maßnahmen erforderlich sind, um die Barrierefreiheit zu gewährleisten. Dies kann Bauunternehmen vor Herausforderungen stellen, insbesondere wenn die Rentabilität solcher Projekte in Frage gestellt wird. Dennoch bieten barrierefreie Wohnprojekte auch Chancen, da sie auf eine wachsende Nachfrage reagieren und eine größere Zielgruppe ansprechen können.

Rechtliche Rahmen­bedingungen und Förderungen

Im Bereich des barrierefreien Bauens gibt es klare gesetzliche Vorgaben und Normen, die sicherstellen sollen, dass Wohnungen und Gebäude für alle zugänglich sind. Diese Vorgaben umfassen beispielsweise Regelungen zur Breite von Türen und Fluren  und zur Gestaltung von barrierefreien Sanitäranlagen. Sie sind in verschiedenen Bauvorschriften und Normen verankert, wie zum Beispiel der DIN-Norm 18040 für barrierefreies Bauen. Diese gesetzlichen Rahmenbedingungen legen die Mindestanforderungen fest, die beim Bau oder Umbau von Wohnungen beachtet werden müssen, um sie barrierefrei zu gestalten.

Potenzielle Wettbewerbs­vorteile für Immobilien­unternehmen

Immobilieninvestoren, die sich frühzeitig auf barrierefreies Wohnen spezialisieren und entsprechende Projekte realisieren, können sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Indem sie auf die steigende Nachfrage nach barrierefreien Wohnungen reagieren und innovative Lösungen bieten, können sie sich als Vorreiter in diesem Bereich positionieren und neue Marktsegmente erschließen. 


Zukünftige Entwicklungen

Experten prognostizieren eine kontinuierliche Steigerung der Nachfrage nach barrierefreien Wohnungen in den kommenden Jahren. Mit dem demografischen Wandel und einer zunehmenden Sensibilisierung für Barrierefreiheit wird der Bedarf an entsprechendem Wohnraum voraussichtlich weiter wachsen. 

Strategien für zur optimalen Positionierung im Markt

Um sich optimal im Markt zu positionieren, sollten Immobilieninvestoren verschiedene Strategien verfolgen. Es ist vor allem eine gezielte Vermarktung von barrierefreien Wohnungen wichtig, um potenzielle Käufer anzusprechen und über die Vorteile dieser Immobilien zu informieren. 

Tipp: Vertrauen Sie auf einen professionellen Immobilienmakler, der die Marktsituation und die Eigenschaften von barrierefreien Immobilien kennt!

Immobilieninvestoren können auch von Partnerschaften mit Organisationen profitieren, die sich für Barrierefreiheit einsetzen, um ihr Engagement für soziale Verantwortung zu demonstrieren und ihr Image zu stärken. Durch diese strategischen Maßnahmen können sich Immobilienunternehmen optimal im Markt positionieren und von der steigenden Nachfrage nach barrierefreien Wohnungen profitieren.

Fazit

Die steigende Nachfrage nach barrierefreien Wohnimmobilien ist eine Folge des demografischen Wandels und einer zunehmenden Sensibilisierung für Barrierefreiheit in der Gesellschaft. Diese Entwicklung birgt sowohl Herausforderungen als auch Chancen für die Immobilienbranche. Indem Immobilieninvestoren frühzeitig auf diese Trends reagieren und barrierefreie Wohnkonzepte integrieren, können sie sich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und neue Marktsegmente erschließen.

Hinweis: Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich dem unverbindlichen Informationszweck und stellen keine Rechtsberatung, Investmentberatung bzw. Steuerberatung dar. Bitte prüfen Sie jegliche Angaben in jedem Fall mit Ihrem Rechtsbeistand.

Das könnte Sie auch interessieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Erhalten Sie kostenlose Benachrichtigungen bei neuen Ratgebern.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

TAURIBA anrufen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.
Schreibe TAURIBA eine Whatsapp

+49 (0) 15735 994315

Schreiben Sie uns eine WhatsApp.
(Anklicken oder scannen)