Ferienhaus kaufen - und was du dabei beachten solltest

NEW
23.12.2021
Wer sich ein Ferienhaus kauft, hat die Möglichkeit, eine Zeit lang dort zu wohnen, wo andere Urlaub machen. Wenn das wie ein Traum für dich klingt, solltest du die Chance ergreifen und dich nach einem passenden Objekt umschauen. Dabei gibt es aber auch ein paar Punkte zu beachten. Wir zeigen dir, welche das sind.
Ferienhaus kaufen - Punkte, die du bedenken solltest
Ferienhaus kaufen - Punkte, die du bedenken solltest
23.12.2021

Ein Haus besitzen, und zwar dort, wo andere Urlaub machen.... Das ist ein Traum für viele Menschen. Und diese Vorstellung könnte für dich zur Realität werden. Denn es gibt einige Angebote in diesem Bereich. Dabei spielt es keine Rolle, ob es dich eher in die Berge zieht oder dich die frische Seeluft reizt. Entscheide auf der einen Seite mit dem Herzen, aber auf der anderen Seite auch mit dem Verstand. 


Ansonsten bist du froh, wenn du das Ferienhaus wieder los bist. Wir erklären dir daher, was ein Ferienhaus eigentlich ist, wie du den richtigen Ort findest, um deinen Zweitwohnsitz festzulegen und welche Punkte du beim Kauf eines Ferienhauses unbedingt beachten solltest. Außerdem ist es wichtig, an das Thema Steuer zu denken.



Was ist ein Ferienhaus?

Ein Ferienhaus ist eine Immobilie im Urlaubsgebiet. Sie ist ein Rückzugsort für dich und deine Familie, zu dem ihr in jedem Jahr hin flüchten könnt, wenn der Alltag doch einmal zu stressig wird. Dabei besteht der große Vorteil darin, dass du im Grunde genommen nie ein Hotel benötigst, sobald du wieder an diesen Urlaubsort zurückmöchtest.


Du kannst daher immer zu deinem Ferienhaus zurückkehren und solange darin wohnen bleiben, wie du möchtest. Hierbei hast du die freie Wahl: ein See, das Meer, die Berge, der Wald….


Ein weiterer Pluspunkt ist, dass du dein Ferienhaus vermieten kannst, solange du selbst nicht darin wohnst. So entsteht zusätzliches Einkommen und du weißt, dass sich jemand um das Ferienhaus kümmert, solange du nicht da bist. Vorausgesetzt natürlich, es handelt sich dabei nicht um ein schwarzes Schaf.


Wer sich ein Ferienhaus kaufen möchte, sollte aber zuerst bedenken, was einem wichtig ist: der Ort, die Lage (Hang, direkt am Strand), die Ausstattung und der Kaufpreis spielen eine Rolle.



Urlaub immer am gleichen Platz oder auch zur Vermietung?

Wenn du dich dafür entschieden hast, ein solches Haus zu kaufen, kannst du es  - wie bereits erwähnt - jederzeit vermieten. Dadurch hast du nicht nur den Vorteil, immer Urlaub an deinem Lieblingsort machen zu können, sondern verdienst auch noch, solange du nicht vor Ort bist.


Auf der anderen Seite, ist es unter Umständen auch nachteilig, immer an den gleichen Ort zurückzukommen. Sollte dieser Gedanke zu langweilig erscheinen, ist ein Ferienhaus wohl eher nichts für dich. Denn, wer ein Haus kaufen möchte, der bindet sich langfristig an dieses Objekt. 

Was muss ich bei der Vermietung des Ferienhauses beachten? 


Bei der Vermietung musst du im Übrigen auch ein paar Punkte beachten. Zu Beginn solltest du prüfen, ob die Vermietung gewerblich ist… Keine Sorge, wer eine Ferienwohnung vermietet, hat keine gewerbliche Tätigkeit ausgeführt. Erst dann, wenn die Vermietung über den Rahmen einer Vermögensverwaltung hinausgeht und du auf alle Fälle einen Gewinn mit der Vermietung erzielen möchtest, fällst du in diesen Bereich. 


Du kannst anhand der folgenden Punkte erkennen, ob du die Bedingungen erfüllst:


  • Deine Ferienimmobilie steht eigentlich immer zur Vermietung parat
  • Du hast einen Zimmerservice für die Gäste (das ähnelt einem Hotel)
  • Du vermietest als würdest du eine Pension führen
  • Die Ferienwohnung ist Teil einer Organisation oder Wohnanlage und wird durch diese verwaltet


Wo soll sich dein Ferienhaus oder deine Ferienwohnung befinden? 

Hast du den Entschluss gefasst ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung zu kaufen, stehst du vor der schwierigen Frage, wo sich dein Traumobjekt befinden soll. Dabei ist es ratsam auf sein Bauchgefühl zu hören. 


Gibt es bereits einen Ort auf dieser Welt, zu dem du gerne aus dem Alltag flüchtest oder gehst du mit deinem Partner beispielsweise jeden Sommer in das gleiche Gebiet? Dann bietet sich ein Ferienobjekt sehr gut an. Das kann natürlich das Meer sein, die Berge, der Wald, ein See oder einfach nur ein ruhiges, idyllisches Plätzchen fernab von jeglichem Verkehrslärm. 

Nah und oft nutzbar oder eher weit weg?

Sinn ergibt es auch, sich dabei zu fragen, ob du das Ferienhaus lieber nah bei dir haben möchtest. Das bietet sich an, wenn sich in deiner Nähe ein Erholungsgebiet befindet. Auf der anderen Seite kannst du dich aber auch dafür entscheiden, deinen Zweitwohnsitz so weit wie nur möglich zu verlagern. 


Das ist insbesondere dann ratsam, wenn du nicht abschalten kannst, weil du weißt, dass du im Grunde genommen in der Nähe deiner Heimat bist. Wer ein Ferienobjekt sucht, der hat aber meistens schon eine vage Idee im Kopf. Dennoch gibt es ein paar Anlaufpunkte, die auf alle Fälle in deiner Nähe sein sollten:


  • Freizeitmöglichkeiten (vor allem für Kinder)
  • Eine gute Verkehrsanbindung
  • Arztpraxen und Apotheken
  • Einkaufsmöglichkeiten


Da wir das nun geklärt haben, geht es jetzt um die Steuern, die bei einem Kauf anfallen.

Welche Steuern fallen an, wenn ich mir ein Ferienhaus kaufen möchte?


Wie beim Thema Haus kaufen, fallen auch im Bereich des Ferienhauses gewisse Steuern an, sobald du es erwirbst. Dabei solltest du zunächst die Zweitwohnsitzsteuer bedenken. Denn fest steht: Das Ferienhaus gilt als Zweitwohnsitz, den der Eigentümer bei der jeweiligen Gemeinde anmelden muss. Ob und wie hoch du daraufhin eine Zweitwohnsitzsteuer zahlen musst, ist von der Gemeinde abhängig. 


Meistens beträgt sie zu zehn Prozent von der Jahreskaltmiete. Beachte auch: Die Zweitwohnsitzsteuer ist unabhängig davon zu sehen, wie häufig du in deinem Ferienhaus Urlaub machst oder dein Objekt vermietest. Die einzige Ausnahme, die besteht, ist, wenn du dein Ferienhaus lückenlos an Gäste vermietest. In dem Fall kannst du von der Steuer befreit werden. 


Fazit

Du möchtest nicht nur in den Urlaub fahren, sondern in deinem Zweitwohnsitz eine Weile leben? Dann bietet es sich an, eine Ferienimmobilie zu kaufen. Und du hast dabei auch noch die freie Wahl, wo es dich hinführt: An das Meer, die Berge, einen See oder einfach fernab vom stressigen und lauten Alltag. 


Beachten solltest du dennoch die Steuern, die beim Kauf anfallen, sowie die Regeln bei einer privaten Vermietung. Auf diesem Weg kannst du dich jedes Jahr darauf freuen, kein Hotelzimmer suchen zu müssen, sondern einfach deine Sachen packen und zu deinem Haus fahren zu können. Das stellt eine Erleichterung für viele dar. Du kannst somit entscheiden, ob du ganz spontan morgen an den Strand fahren möchtest oder nicht.


Und wusstest du: Das Wochenendhaus als Erstwohnsitz ist nicht gestattet. Sobald das Ferienhaus in einem Urlaubsgebiet liegt, ist ein dauerhafter Aufenthalt verboten. Diese Information entdeckst du im Übrigen im örtlichen Flächennutzungs- und Bebauungsplan.



Das könnte dich auch interessieren

Bleibe auf dem laufenden

Melde dich jetzt in unserem Presseverteiler an.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.

kontakt@tauriba.de

Schreibe uns eine E-Mail.