Trotz veränderter Marktlage ein Haus jetzt gut verkaufen

NEW
7.9.2022
Spielst du mit dem Gedanken, dein Haus zu verkaufen? Dann bist du hier genau richtig! Es gibt wichtige Informationen über die aktuelle Marktsituation. Die Zeiten sind stürmisch, doch bieten diese gerade Chancen beim Haus verkaufen. Lass dich informieren und scheue dich nicht, dich von einem fachkundigen Immobilienmakler beraten zu lassen.
Trotz veränderter Marktlage Haus jetzt sehr gut verkaufen
Trotz veränderter Marktlage Haus jetzt sehr gut verkaufen
7.9.2022

Die EZB ist gezwungen zu handeln

Im Juli war es dann das erste Mal so weit. Der zweite Zinsschritt wird im September 2022 folgen. Die EZB hat ihre Nullzins-Politik beendet. Der Leitzins kletterte sofort um 0,5 Prozent. In Europa herrscht eine Rekordinflation. Ein Ende ist noch nicht in Sicht. Mit diesem Schritt sollte die Inflation gebremst werden. So wird versucht, dass weniger Geld in den Umlauf kommt. So sollte der Wert des Euros wieder gestärkt werden. Die EZB möchte somit eine jährliche Inflationsrate von 2 Prozent erzielen. Im Juni 2022 lag die Inflationsrate schon bei 7,5 Prozent.

Die Bauzinsen sind bis Mitte 2022 schon um mehr als 3 Prozent gestiegen. Somit schon vor der Leitzinserhöhung. Unsicherheit macht sich auf dem Immobiliensektor breit. Welche Auswirkungen sind beim Haus verkaufen nun zu erwarten? Es ist nicht zu erwarten, dass der Immobilienmarkt in eine Schockstarre gerät. Aktuell gibt es Tendenzen, dass aufgrund der gestiegenen Baukosten, Bauvorhaben verschoben werden bzw. stillliegen werden.

Interessanter ist es aktuell, Häuser zu kaufen. Somit fallen teure Baukosten weg. Es ist durchaus möglich, dass der beim Haus verkaufen etwas mehr Wartezeit veranschlagt werden muss. Entscheidend ist die Lage, das Objekt und die Infrastruktur vor Ort. Erkundige dich einfach beim Immobilienmakler, wie die Situation in deiner Region aussieht.

In den Metropolen sind die Nachfragen sehr hoch nach Immobilien. Doch auch die ländlichen Gegenden haben nachgezogen. Der Wunsch ins Grüne zu ziehen wurde die letzten Jahre größer. Immobilienverkäufer haben sehr gute Chance, ihr Haus zu einem besonders hohen Preis verkaufen zu können.

Das "Betongold" ist weiterhin gesucht. Selbstverständlich spielt dabei die Attraktivität des Hauses und die Lage eine Rolle. Ein Immobilienmakler weiß zudem genau, die zu verkaufende Immobilie so attraktiv wie möglich darzustellen. Jedes Haus ist etwas Besonderes. Die eigenen Wünsche können zudem nach einem Kauf ohne Probleme in allen Räumen und im Außenbereich verwirklicht werden.

 

Die Vorfälligkeitsentscheidung beim Immobilienverkauf

Bei der Immobilienfinanzierung werden die vergebenen Kredite mit einer Zinsbindungsfrist vereinbart. Selten entfällt diese, da den Banken ansonsten Zinseinnahmen flöten gehen. Die Kreditzinsen werden für einen festen Zeitraum, bspw. oftmals 10 Jahre, festgeschrieben. Sie können nicht geändert werden.

Möchte der Kreditnehmer in diesem Zeitraum seine Baufinanzierung vollständig zurückbezahlen, da das Haus verkauft werden soll, so ist es möglich, dass die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung vom Kreditnehmer verlangt. Ansonsten würden der Bank zukünftige Zinseinnahmen entgehen.

Doch die Vorfälligkeitsentschädigung kann entfallen. Die Bank muss die Kündigung beim Haus verkaufen annehmen. Würde der Kreditnehmer jedoch das Darlehen umschulden wollen, dann darf das Kreditinstitut die vorzeitige Kündigung ablehnen. Die Bank kann eine Gebühr für die entstandenen Ausfälle verlangen.

Seit Jahren gibt es jedoch Rechtsstreitigkeiten, wie hoch die Vorfälligkeitsentschädigung beim Haus verkaufen sein darf. Die Bank ist angehalten, dies transparent darzulegen. Sprich mit deinem Immobilienmakler über deine Situation, ob eine Vorfälligkeitsentscheidung in deinem Fall in Betracht kommt.

Ausnahmen bestätigen zudem immer die Regel. Der Einzelfall entscheidet letztlich über die Möglichkeiten, mit den Kreditinstituten in Verhandlungen zu treten. Die Banken verlieren zudem ungern gute Kunden. Lass dich informieren, welche Möglichkeiten es für dich gibt, im Jahr 2022 keine Strafzinsen bezahlen zu müssen.

 

Die Nachfrage beim Häuserkauf bleibt

Das Interesse am Immobilienkauf ist durch die gestiegenen Zinsen gesunken. Jedoch ist die Nachfrage weiterhin vorhanden. Es bedarf unter Umständen je nach Lage und Objekt etwas mehr Zeit sein Haus zu verkaufen, doch der Markt ist nach wie vor vorhanden. Durch die gestiegenen Baupreise werden bestehende Immobilien interessanter. Fakt ist, die deutschen Immobilien sind im ersten Quartal 2022 nochmal deutlich angestiegen. Die Preise erhöhten sich um durchschnittlich 12 Prozent zum Vorjahresvergleich. Die Preise sind zum Haus verkaufen ideal.

Selbst wenn die Preise aktuell um 5 oder 10 Prozent nach unten korrigiert würde, läge der Verkaufspreis auf dem Level des Jahres 2021. Die Immobilienverkäufe sind in der Regel derzeit eine Woche länger online. Statt bspw. 30 Tage sind es nunmehr 37 Tage. Bei näherer Betrachtung lassen sich somit Häuser nach wie vor sehr gut verkaufen. Es lohnt sich, immer hinter die Schlagzeilen zu schauen und die Zahlen in das richtige Licht zu führen.

Der Wohnraum bleibt weiterhin knapp

In Deutschland ist weiterhin der Wohnraum knapp. Daran wird sich die nächsten Jahre nichts verändern. Ein Eigenheim bleibt aus diesem Grunde weiterhin attraktiv. In den eigenen vier Wänden zu wohnen, bedeutet Unabhängigkeit und Freiheit. Sein Haus zu verkaufen ist derzeit so lukrativ und interessant wie seit langem nicht mehr. Wohnraum ist begehrt und findet seine Abnehmer. Daran ändert die aktuelle Zinspolitik nicht.

Eine Trendwende ist nicht zu erkennen, da der Staat nicht ausreichend Wohnungen baut. Der soziale Wohnungsbau wurde über Jahrzehnte zurückgedrängt. Angebot und Nachfrage bestimmen bekanntlich den Markt. So werden junge Familie von ihren Eltern unterstützt, um sich den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Gerade in 2022 werden noch viele Menschen versuchen, ein Eigenheim zu erwerben. Sachwerte sind begehrt, da diese aktuell den besten Schutz vor Inflation bietet.

Die Preise werden relativ stabil bleiben und dauerhaft durchaus wieder ansteigen. Für die Entscheidung sein Haus zu verkaufen ist jetzt eine sehr gute Zeit. Viele werden noch versuchen, sich den Traum vom Eigenheim in 2022 zu verwirklichen.

 

Fazit

Der Immobilien vor Ort hilft dabei, genau diesen Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Damit andere Menschen ihrem Traum ein Stückchen näher gekommen, verkaufen bisherige Immobilienbesitzer ihr Haus. Sei es, dass umgezogen wird oder andere Pläne eine entscheidende Rolle spielen. Der Immobilienmakler hilft dabei, die Immobilie zügig zu verkaufen, um sich seine persönliche Freiheit zu schaffen.

Ein Haus sollte als Laie niemals alleine verkauft werden, es lauern viele Stolperfallen, welche dem Immobilienmakler vertraut sind. Vom Exposé bis zur Vertragsunterzeichnung beim Notar ist der Immobilienmakler der Partner für das Immobiliengeschäft deines Lebens.

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich dem unverbindlichen Informationszweck und stellen keine Rechtsberatung bzw. Steuerberatung dar.

Das könnte dich auch interessieren

Bleibe auf dem laufenden

Melde dich jetzt in unserem Presseverteiler an.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

TAURIBA anrufen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.
Schreibe TAURIBA eine E-Mail

kontakt@tauriba.de

Schreibe uns eine E-Mail.