Home Staging mit dem DGHR

NEW
12.5.2022
Hast du schon mal von der DGHR, der Deutschen Gesellschaft für Home Staging und Redesign e.V. gehört? Nein, dann solltest du unbedingt den nachfolgenden Beitrag lesen. Vor allem, wenn du im Begriff bist deine Immobilie vor der Veräußerung aufzuhübschen, um diese zum bestmöglichen Preis zu verkaufen.
Home Staging mit dem DGHR
Home Staging mit dem DGHR
12.5.2022

Was macht die Deutsche GEsellschaft für Home Staging und Redesign (DGHR)?

Gegründet wurde die DGHR im Jahr 2010. Zwölf Gründungsmitglieder machten den Anfang. Innerhalb eines Jahres waren es schon 100 Mitglieder und heute zählt der Verein 200 aktive Mitglieder. Primär hat es sich der Verband zur Aufgabe gemacht, das Berufsbild zu stärken, indem qualifizierte Aus- und Weiterbildungsprogramme angeboten werden.

Die einzige Voraussetzung welche du dafür erfüllen musst, ist dein Interesse am Thema. In einem zweitägigen Kurs eignest du dir nicht nur die grundsätzlichen Kenntnisse an, dir wird auch vermittelt, wie du damit dein eigenes Business aufbauen kannst. Mit der DGHR kannst du das Home Staging im eigenen Zuhause anwenden und / oder im professionellen Rahmen anbieten. Es bleibt dir überlassen, ob du diese Aus- beziehungsweise Weiterbildungsmaßnahme dazu nutzt, ein Nebengewerbe aufzubauen oder ob du dich damit in Vollzeit verwirklichen willst.

Was ist Home Staging überhaupt?

Wortwörtlich übersetzt bedeutet die Bezeichnung "Heiminszenierung". Gemeint ist damit die professionelle Einrichtung von Immobilien. Es geht also um die Inszenierung von Häusern und Wohnungen, um deren Verkaufspreis zu steigern. Mit gezielten Maßnahmen wird das Objekt in Szene gesetzt, um Interessenten zu überzeugen und diese zu Käufern zu machen.

Das Home Staging ist insbesondere in den USA und in Skandinavien fest etabliert. Inzwischen breitet sich das Home Staging aber auch in Deutschland immer weiter aus. So weit, dass die Deutsche Gesellschaft für Home Staging Redesign e.V. gegründet wurde, welche sich auf die große Nachfrage nach Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen fokussiert und dafür sorgt, dass jeder zum Home Stager werden kann.

Die Aufgaben eines Home Stagers

Das Home Staging wird immer dann genutzt, wenn es darum geht den Verkaufspreis in die Höhe zu treiben oder die Zeitspanne für den Verkauf der Immobilie zu verkürzen. Dazu erhält der Home Stager den entsprechenden Auftrag von Maklern oder Privatpersonen.

Im ersten Schritt wird das zu veräußernde Objekt entrümpelt und in einen optimalen Zustand gebracht. Erforderliche Vorarbeiten werden in die Wege geleitet, Unordnung wird beseitigt, Wände werden gestrichen Gartenarbeit durchgeführt usw. Im Anschluss erfolgt die professionelle Inszenierung, welche darauf abzielt die räumliche Aufteilung optimal zu nutzen und die positiven Eigenschaften der Immobilie hervorzuheben. Home Stager entwerfen im Zuge dessen individuelle Raum- und Farbkonzepte, welche ganz speziell auf das Haus oder die Wohnung zugeschnitten sind.

Außerdem fällt die Entpersonalisierung in den Kompetenzbereich des Home Stagers. Das bedeutet, dass sämtliche persönlichen Gegenstände (auch Möbelstücke) des Besitzers entfernt werden. Sollten bestimmte Accessoires in das neue Wohnkonzept passen, können diese selbstverständlich genutzt werden, um der Immobilie einen optimierten Verkaufscharakter zu verleihen. Wichtig ist, dass Home Stager dabei neutral agieren. Eine übliche Vorgehensweise ist das Aufstellen von Möbeln aus Pappe, welche häufig aus dem eigenen Repertoire einer Home Staging Agentur stammen.

Selbst zum Home Stager werden?

Wie dir an dieser Stelle bestimmt schon aufgefallen sein dürfte, hast du drei Möglichkeiten deine Immobilie aufzuwerten, um diese zum bestmöglichen Preis zu veräußern: Entweder du "schießt blind" drauf los und versuchst dich ohne Kenntnisse und in Eigenregie an der Optimierung deines Objektes oder du eignest dir im Vorfeld das nötige Fachwissen an, indem du am Kurs der DGHR teilnimmst. Wenn du diese Aufgabe lieber in professionelle Hände legst, hast du als dritte Variante die Möglichkeit, einen Makler mit dem Home Staging für deine Immobilie zu beauftragen.

Dass die erste Variante ganz schnell nach hinten losgehen kann, ist wohl kein Geheimnis. Das soll natürlich nicht bedeuten, dass du grundsätzlich nicht in der Lage bist, deine Immobilie aufzuhübschen, indem du Optimierungsmaßnahmen vornimmst. Vielleicht schlummert in dir sogar ein kleiner Innenarchitekt, der auch noch Spaß daran hat, alles zu verschönern, um den Verkaufspreis damit zu erhöhen oder die Zeit für den Immobilienverkauf zu verkürzen, indem du sofort einen Käufer findest.

Das Problem ist nur, dass du dabei schnell Gefahr läufst, dich von deinem persönlichen Geschmack leiten zu lassen. Und wie oben bereits erwähnt, ist es wichtig, dass ein Home Stager so neutral wie möglich handelt.

Von der DGHR zum Home Stager ausbilden lassen

Dies hat den einfachen Hintergrund, dass du den persönlichen Geschmack deiner Interessenten nicht kennst. Jeder Mensch ist ein Individuum und hat seine persönlichen Vorlieben und Abneigungen. Wenn du dein eigener Geschmack dominiert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dieser nicht mit dem der Interessenten konform geht.

Mögliche Käufer können dir also schnell durch die Lappen gehen. Besser ist es deshalb, einen Kurs bei der DGHR zu belegen, um sich die Grundlagen des Home Stagings vermitteln zu lassen. Der Verband setzt sich aus Profis zusammen, die auf einen ausgedehnten Erfahrungsschatz blicken und ganz genau wissen, wie die Eigenschaften deiner Immobilie am besten hervorgehoben werden.

Denn das ist der springende Punkt bei der Immobilienaufwertung: Diese sollte nicht mit hübschen Möbeln und Accessoires bestückt werden, sondern optimal in Szene gesetzt werden. Es geht darum, den Charakter des Gebäudes zu untermauern, die Vorzüge zu betonen und die Eigenschaften in den Vordergrund zu rücken. Die Home Stager der DGHR wissen ganz genau, wie das geht und geben ihr Wissen gern weiter.

Lieber einen Makler beauftragen

Allerdings hat dieser Kurs auch seinen Preis. Für knapp 1.000 EUR eignest du dir zwar das Wissen an, bist deshalb aber noch lange nicht im Besitz der benötigten Gegenstände wie Möbel und Accessoires, welche du für deine Immobilienaufwertung benötigst. Hier musst du also weiteres Kapital investieren, um dein Vorhaben in Eigenregie umzusetzen.

Die bessere Variante definiert sich über das Beauftragen eines Maklers. Dieser bringt das nötige Wissen bereits mit. Mit einem Makler ist es nicht erforderlich, zwei passende Tage für den Kurs zu finden, damit du deine Teilnahme auch in die Tat umsetzen kannst. Außerdem kümmert sich der Makler oder die Maklerin um die Beschaffung der erforderlichen Requisiten, welche für das Home Staging deines Objektes benötigt werden. Das bedeutet, dass du dich ganz entspannt zurücklehnst, da du dich um nichts zu kümmern brauchst.

Du trittst die Aufgabe des Home Stagings ganz einfach an einen Makler ab, der ebenfalls mit seinem Erfahrungsschatz überzeugen kann und genau weiß, wie sich die Vorzüge deiner Immobilie am besten in Szene setzen lassen. Ein Makler kennt die erforderlichen Kniffe, um das Interieur so neutral wie möglich zu gestalten und damit den Geschmack vieler unterschiedlicher Interessenten zu treffen, ohne diesen zu kennen.

Fazit: Überlasse deine Heiminszenierung lieber dem Profi!

Wenn du deine Immobilie in kurzer Zeit und zum bestmöglichen Preis veräußern willst, solltest du diese verantwortungsvolle Aufgabe an einen Makler abtreten. Dieser weiß was zu tun ist, holt den besten Preis für dich heraus und sorgt dafür, dass deine Immobilie so schnell wie möglich verkauft wird, während du dich entspannt zurücklehnst.

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich dem unverbindlichen Informationszweck und stellen keine Rechtsberatung bzw. Steuerberatung dar.

Das könnte dich auch interessieren

Bleibe auf dem laufenden

Melde dich jetzt in unserem Presseverteiler an.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

TAURIBA anrufen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.
Schreibe TAURIBA eine E-Mail

kontakt@tauriba.de

Schreibe uns eine E-Mail.