Fix und Flip Steuern

NEW
2.12.2021
Fix und Flip Steuern ist ein wichtiges Gebiet beim Flippen von Immobilien. Je nachdem, ob du eine Privatperson bist oder Objekte als GmbH verkaufst, fallen andere Steuern an. Bei der GmbH sind das die Körperschaftssteuer sowie die Gewerbesteuer. Wichtig ist es, einen Steuerberater an deiner Seite zu haben, der dich bei allen Fragen unterstützen kann.
Fix und Flip Steuern - Unterschiede
Fix und Flip Steuern - Unterschiede
2.12.2021

Je nach der Gewerbeform unterscheidest du hinsichtlich der Fix und Flip Methode die jeweils anfallenden Steuern. Denn ein Einzelunternehmer muss diese anders als eine GmbH berechnen. Daher zeigen wir dir, wie viele Steuern du bei der Methode Fix und Flip ungefähr einkalkulieren solltest und wann bei Fix und Flip überhaupt Steuern anfallen.



Außerdem erklären wir dir, welche Gewerbeform zu welchem Zeitpunkt besser ist: Eine GmbH oder der Verkauf als Privatperson (Einzelunternehmer). Im Anschluss geben wir dir eine Antwort darauf, ob eine Steuerberatung in dem Fall sinnvoll ist, und wenn ja, warum. Und zuletzt zeigen wir dir, wo du Unterstützung in diesem Themengebiet finden kannst.



Wie viele Steuern muss man bei Fix und Flip einkalkulieren?


Zunächst ist es wichtig, dir klarzumachen, ob du als Einzelunternehmer Fix und Flip betreiben möchtest oder lieber als GmbH. Wählst du die zweite Form, dann musst du zunächst eine solche gründen. Der Einzelunternehmer besteuert sein Gewinn wie ein Angestellter in seiner Einkommenssteuererklärung. 


Dabei gilt: Ziehst du die Ausgaben von den Einnahmen ab, ergibt das den Gewinn vor dem Abzug der Steuer. Dieses Ergebnis wird daraufhin auf der Basis der Steuerprogression besteuert. Wem dieser Begriff unbekannt ist: Eine Steuerprogression bezeichnet den Anstieg des Steuersatzes in Relation zum Einkommen, das versteuert werden muss. 

Übrigens berechnest du den Gewinn mit der Hilfe der Einnahmenüberschussrechnung

Die GmbH ist eine juristische Person und wird anders besteuert


Im Gegensatz dazu läuft die Besteuerung für eine GmbH hinsichtlich der Fix und Flip Methode folgendermaßen ab: Zunächst berechnest du den Gewinn. Dieser ergibt sich aus den Einnahmen abzüglich deiner Kosten.


Da die GmbH zum Bereich der juristischen Personen gehört, fallen andere Steuerarten an als bei der Privatperson (Einzelunternehmen). Das sind die Körperschaftssteuer sowie die Gewerbesteuer. Der Steuersatz der Körperschaftssteuer beträgt 15 Prozent. Hinzu kommen 5,5 Prozent Solidaritätszuschlag. Daraus folgt eine gesamte steuerliche Belastung in Höhe von 15,825 Prozent. 


Kommen wir nun zur Gewerbesteuer. Während bei einer Gbr ein Freibetrag gilt, entfällt dieser bei der GmbH. Der Ertrag wird dabei auf 100 abgerundet. Was dann rauskommt, wird mit einem Pauschalanteil in Höhe von 3,5 Prozent sowie einem Hebesatz (abhängig von der Gemeinde) multipliziert. 


Diese Hebesätze kannst du bei der jeweiligen Gemeinde anfragen. Übrigens: Das Gehalt des Geschäftsführers wird ausbezahlt wie eine normale Gehaltsabrechnung und die Sozialversicherungsbeträge werden abgeführt. Daher kannst du beispielsweise einen Betrag auszahlen und sparst gegenüber dem Einzelunternehmen ein paar Steuern ein. Den Restbetrag in der Gesellschaft kannst du zum Investieren verwenden.


Wann fallen bei Fix und Flip Steuern an?

Allgemein gilt: Wer einen Gewinn erwirtschaftet, der muss diesen auch versteuern. Wenn du erst ein oder zwei Immobilien “geflippt” hast, dann wirst du aus der Sicht des Finanzamtes zumindest noch nicht als gewerblicher Immobilienhändler angesehen. Wer innerhalb von fünf Jahren jedoch mehr als drei Objekte erfolgreich verkauft hat, der muss auch dementsprechend Steuern bezahlen.


Daher ist es sinnvoll, dass du dich immer an die Obergrenze hältst, wenn du Flipping-Deals machst. Wenn du als Privatperson Fix und Flip Projekte umsetzt, kannst du das Objekt im Übrigen nach 10 Jahren steuerfrei veräußern.


Sobald du jedoch Fix und Flip professionell betreibst, ist es ratsam sich an einen Steuerberater zu wenden. Denn es können je nach erwirtschaftetem Gewinn hohe Steuergebühren anfallen. Zusätzlich kann es passieren, dass du viel mehr Steuern zahlen musst, weil du einfach deine Erklärung unvollständig oder falsch abgegeben hast. Ein Berater kennt sich in diesem Gebiet perfekt aus und ermittelt für dich die passende Summe.


Fix und Flip als GmbH oder besser privat?


Generell lässt sich sagen, dass du bei Fix und Flip - wird diese Methode regelmäßig betrieben und nicht nur einmalig - eine GmbH gründen solltest. Denn: Wenn etwas Negatives passieren sollte, haftet die Gesellschaft. Übernimmst du hingegen den Fix und Flip Verkauf als Privatperson, haftest du mit deinem gesamten Vermögen.


Daher ergibt es Sinn eine GmbH zu gründen, sobald du vorhast, Fix und Flip professionell und regelmäßig zu betreiben. Möchtest du hingegen nur ein oder zwei Objekte kaufen und renoviert verkaufen, bleibst du eine Privatperson.


Ist eine Fix und Flip (Steuer-)Beratung sinnvoll?

Auf jeden Fall, denn wer sich nicht so gut auskennt, profitiert von einer steuerlichen Beratung. Alternativ kannst du auch einen Makler bitten, dich beraten zu lassen. Aber ein Steuerberater kennt sich natürlich in seinem Fachgebiet noch besser aus als ein Immobilienmakler. 


Daher könntest du folgendermaßen vorgehen: Sobald du dich dazu entschieden hast, mit Fix und Flip an den großen Gewinn zu kommen, lässt du dich im Vorfeld umfassend von einem Immobilienmakler beraten. Im Anschluss suchst du dir einen Steuerberater, der dich in allen steuerlichen Angelegenheiten genau unterstützen kann. 


Somit läufst du auch zu keiner Zeit Gefahr, dass du einen Punkt auslässt und mehr Steuern bezahlst als notwendig. Der Makler steht dir zusätzlich bei allgemeinen Fragen zu Fix und Flip zur Seite. Denn es kann immer einmal vorkommen, dass unvorhergesehene Schäden eintreffen. Dazu zählen Rohrbrüche oder Schimmel in den Wänden.



Wo finde ich Unterstützung?

Wir bieten dir beispielsweise Hilfe an, wenn du sie benötigst. Als Immobilienexperten können wir dich in diesem Bereich rundum beraten. Aber nicht nur zum Thema Fix und Flip, sondern auch zur Immobilienbewertung. Zudem helfen wir dir mit unserem kostenlosen Home Staging. 


Denn: Entscheidest du dich beispielsweise dafür, eine Immobilie zu kaufen und herzurichten, können wir das für dich vollständig übernehmen. Unsere Kontaktdaten findest du auf unserer Webseite. Du kannst uns gerne per E-Mail oder telefonisch erreichen. Außerdem kannst du dir erste Tipps und Tricks in unserem Blog holen. 


Ansonsten ist es, wie bereits erwähnt, wichtig einen Steuerberater hinzuzuziehen. Erst recht, wenn du viel um die Ohren hast und dir die Zeit fehlt, die Steuererklärung alleine auszufüllen. Dann kann ein Steuerberater den organisatorischen Aufwand für dich übernehmen.



Fazit zum Thema Fix und Flip Steuern


Das Thema Steuern ist im Bereich der Fix und Flip Methode wichtig. Erst recht, wenn du dich dafür entscheidest, nicht mehr länger als Privatperson ein oder zwei Objekte zu verkaufen, sondern regelmäßig mehrere. In diesem Fall solltest du eine GmbH gründen. Der Grund: Als Gesellschaft haftest du nicht mehr länger mit deinem gesamten Eigenvermögen. Wenn etwas Unvorhergesehenes passieren sollte, schützt du dich also mit dieser Unternehmensform.


Dadurch steht fest: Die Besteuerung ist je nach Form anders. Ein Einzelunternehmer versteuert seinen Gewinn auf der Basis der Steuerprogression und bei der GmbH sind die Körperschafts- und Gewerbesteuer wichtige Begriffe. 

Das könnte dich auch interessieren

Bleibe auf dem laufenden

Melde dich jetzt in unserem Presseverteiler an.

Vielen Dank für deine Eintragung. Bestätige bitte deine E-Mail!
Oops! Deine Daten scheinen nicht zu stimmen. Bitte versuche es erneut!

Jetzt Kontakt aufnehmen

0800 388 77 33

Jetzt kostenfrei anrufen.

kontakt@tauriba.de

Schreibe uns eine E-Mail.